Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / News | Aktuelles 2017

News | Aktuelles 2017

Wasserschaden in der DRK Kita Heideblümchen. Zwei Kita-Gruppen umgezogen / Jubiläumsfeier muss verschoben werden

Barbara Steinbach und Marcel Specht zeigen die Trocknungsgeräte, die im gesamten Erdgeschoss der Kita aufgestellt sind.
Kleine Ursache, große Wirkung: Ein winziges Leck in einem Kupferrohr verursachte den Wasserschaden.

Eigentlich hatten Kita-Leiter Marcel Specht, und sein Team mit den Kindern und Familien der Kita Heideblümchen des Deutschen Roten Kreuz (DRK) am 11. November das 20-jährige Bestehen des Familienzentrums feiern wollen. Doch die Feier ist jetzt buchstäblich ins Wasser gefallen. Der Grund: Ein millimeterkleines Leck in einem Kupferrohr im Treppenhaus verursachte einen Wasserschaden im Erdgeschoss.

In den Wänden und im Boden war Feuchtigkeit sichtbar geworden. „Wir mussten schnell handeln und das Leck orten lassen“, sagt Specht. Ein Sanitärfachbetrieb legte die schadhafte Stelle frei und erneuerte dort das porös gewordene Rohr. „Die Ursache war winzig und der Schaden so lange Zeit nicht sichtbar“. Weite Teile des Erdgeschosses zwischen Estrich und Bodenplatte wurden unter Wasser gesetzt. Mittlerweile sind auch zahlreiche Wände betroffen.

Am 4. Oktober wurde die gesamte Etage gesperrt und drei Kita-Gruppen mit 41 Kindern, davon 22 im Alter unter drei Jahren, zogen ins Obergeschoss. Der Mitarbeiterraum und zwei Gruppen-Nebenräume wurden provisorisch umgeräumt. „Die Situation war sehr beengt“, sagt Barbara Steinbach, stellvertretende Kita-Leiterin. „Zudem waren alle Kinder in der Eingewöhnungszeit – eine Herausforderung besonders für die Kleinen, die ja eigentlich ein stabiles Umfeld benötigen“. In der Zeit sei Zusammenrücken und viel Improvisationsgeist gefragt gewesen. "Dass das alles so klappte", erklärt Steinbach dankbar, "liegt vor allem daran, dass unser ganzes Kitateam in den vergangenen Wochen so gut zusammengearbeitet hat." Auch die Eltern seien von Beginn an sehr verständnisvoll und kooperativ gewesen.

Gleichwohl war nach einer Begehung mit dem Jugendamt der Stadt Bielefeld und nach Rücksprache mit dem Landesjugendamt schnell klar, dass die Situation im Obergeschoss so nicht aufrechterhalten werden kann.

Um den kleineren Kindern einen weiteren Umzug zu ersparen, wurde entschieden, die zwei ursprünglich im Obergeschoss beheimateten Gruppen mit insgesamt 44 Kindern im Alter über drei Jahren auszulagern. „Die Solidarität innerhalb des DRK war überwältigend“, erzählt Specht. Der benachbarte interkulturelle Jugendtreff PIA habe sich sofort angeboten, eine Gruppe aufzunehmen. Eine weitere Gruppe sei in der benachbarten DRK Kita Abenteuerland an der Altmühlstraße untergebracht. Für letztere stellt der DRK Fahrdienst einen täglichen Hol- und Bringdienst sicher. „Wir sind sehr glücklich, dass wir durch die Hilfsbereitschaft aller Akteure schnellstmöglich eine Lösung innerhalb des DRK gefunden haben“, freut sich Specht.

Seit rund vier Wochen stehen große Trocknungsgeräte in den Fluren. Die Feuchtigkeit wird mit Schläuchen aus dem Estrich gesaugt. „So lange die Maschinen im Einsatz sind, kann im Erdgeschoss alleine aus Sicherheitsgründen kein Kita-Alltag stattfinden“, sagt Specht. Zurzeit laufe die gutachterliche Überprüfung des Schadens sowie die Festlegung und Abstimmung der erforderlichen Sanierungsmaßnahmen. Aufgrund des Schadenbildes gehe man davon aus, dass diese bis ins neue Jahr andauern werden. Dann soll auch das Kita-Jubiläum nachgeholt werden.  „Außerdem habe ich den Kindern zum Wiedereinzug eine große Party versprochen“, erzählt Specht. „Das haben sich alle nach dieser aufregenden Zeit verdient“.

 

Anders als bei Erwachsenen: Erste Hilfe bei Säuglingen und Kleinkindern


Ein Säugling fällt vom Wickeltisch, das Baby hat Atemnot oder hohes Fieber, blutende Wunden oder allergische Reaktionen beim Kleinkind: Notsituationen treten ein und Unfälle passieren. Wichtig ist, dass betreuende Erwachsene – Eltern, Großeltern oder Babysitter – eine Vorstellung davon haben, wie sie die ihnen anvertrauten Kinder im Notfall adäquat versorgen können.

Auch wenn bei der Versorgung von Säuglingen und Erwachsenen vieles gleich ist, gibt es doch entscheidende Unterschiede. Manche Menschen schrecken daher – oft aus Unsicherheit oder Angst, etwas falsch zu machen – vor der Ersten Hilfe zurück. Damit sie im entscheidenden Moment Ruhe bewahren können und sicher reagieren können, hilft eine grundlegende Ausbildung in Erster Hilfe.

Das DRK Bildungswerk bietet für frischgebackene Eltern und Großeltern regelmäßig Kurse rund um das Thema Erste Hilfe für Säuglinge und Kleinkinder an. Zu allen Themen sind ausführliche praktische Übungen vorgesehen, z.B. das richtige Lagern, das Anlegen eines Verbandes und Wiederbelebungsmaßnahmen.

Interessenten können sich im Internet unter www.drk-bildung.de über das aktuelle Kursangebot informieren. Der nächste Kurs in erster Hilfe für Säuglinge und Kleinkinder findet am Samstag, 30.9.2017 und 7.10.2017, jeweils von 14:00 bis 19:00 im DRK Bildungswerk, Otto-Brenner-Str. 247, 33604 Bielefeld statt.

Noch ein Tipp: Im Umgang mit Kindern ist es auch möglich, Unfällen, Verletzungen und schweren Erkrankungen vorzubeugen. Oft genügt ein Blick aus der Kinderperspektive, um Gefahrenquellen zu erkennen. Nicht selten reicht  ein kleiner Handgriff, um diese Gefahren abzustellen.

Weitere Informationen

Angelika Regenberg, Telefon 0521 / 52998 - 210

Willkommen in unserer DRK Kita


Zum 1. August hat das neue Kita-Jahr 2017/18 offiziell begonnen. Mehr als 500 Kinder werden unsere DRK Kitas in verschiedenen Stadtteilen Bielefelds besuchen.

Wir freuen uns auf ein Jahr voller Erfahrungen und Entwicklungen, kleiner und großer Erfolge, auf Abenteuer, gemeinsames Spielen, Singen und Lernen. Gemeinsam mit Ihnen als Eltern möchten wir ihr Kind unterstützen, seine Fähigkeiten zu entfalten und seine Kompetenzen auszubauen. Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen und unsere pädagogische Arbeit mit den Kindern. Herzlich willkommen in unserer DRK Kita!

Den neuen Kindern und Familien möchten wir mit einer behutsamen Eingewöhnung zu einem guten Start ins Kita-Leben verhelfen.

Mit den Eltern als sicherem Rückhalt hat ihr Kind die Möglichkeit sich mit der neuen Situation vertraut zu machen. Begleiten Sie ihr Kind, bis es eine vertrauensvolle Beziehung zu den Erzieherinnen und Erziehern in unserer Einrichtung aufgebaut hat. Schon bald wird Ihr Kind Kontakte zu anderen Kindern knüpfen und in den jetzt noch neuen Räumlichkeiten auf Entdeckungstour gehen. Damit dies gelingt, sehen wir in den nächsten Wochen unsere Aufgabe verstärkt darin, den Kindern bestmögliche Unterstützung zu geben, sich hier in der Einrichtung wohl und sicher zu fühlen. 

Wir danken Ihnen für das Vertrauen, dass Sie in uns setzen. Wenn Sie Fragen, Anregungen oder Wünsche haben, sprechen Sie uns bitte an. Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit!